Charity-at-Scale mit der Wichtelchallenge (Teil 1)

Logo Wichtelchallenge

Als die damals noch regionale „Wiener Wichtelchallenge“ vor etwas mehr als zwei Jahren gegründet wurde, war alles noch ganz einfach. In kleinen Teams sind die Wichtel durch Wien gelaufen und haben eigenhändig die Wünsche von Obdachlosen und Kindern gesammelt. Diese Wünsche wurden dann via Facebook im privaten Umfeld so schnell bekannt gemacht, dass innerhalb von knapp drei Wochen, wie von Zauberhand, 150 Weihnachtswünsche aus ganz Wien erfüllt wurden. Ein herziges Projekt, das zu vielen strahlenden Augen und lächelnden Gesichtern führte. Dabei ist es dann im nächsten Jahr aber nicht geblieben…

Innerhalb eines Jahres ist aus diesem Konzept ein integriertes Echtzeitsystem geworden, in dem Sozialeinrichtungen aus ganz Wien via Jira Service Desk eigenständig die Weihnachtswünsche Ihrer KlientInnen einmelden können. Nach einer kurzen Prüfung durch das rein ehrenamtliche Team werden diese dann freigegeben und auf der Website https://www.wichtelchallenge.at veröffentlicht. Dort können sich Begeisterte als Wichtel registrieren, aus der großen Wunschliste passende Wünsche auswählen und diese selbst erfüllen.

Geschenk Yoda WWC18
WWC17 Geschenke

Doch damit nicht genug. Dieses Jahr hat es sich das Team rund um Christian Heiling und Helene Prenner vom Verein „SELBSTundLOS!“ zusätzlich zur Aufgabe gemacht, das frisch entwickelte System in andere Regionen und Ballungsräume zu bringen. Dazu wurde ihr System zu einem skalierbaren Service für ehrenamtliche Wohltäter ausgebaut. Freiwillige aus ganz Österreich (und mittlerweile auch darüber hinaus - siehe https://www.wichtelchallenge.de bzw. https://www.wichtelchallenge.ch) können einfach mitmachen.

Dieses ambitionierte Projekt kann nur durch die fundierte und effiziente Softwarelösung so schnell wachsen. Im Self-Service können sich Teams aus allen Teilen des DACH-Raumes ganz einfach via Website dem Wichtelteam anschließen und ihre eigenen, regionalen „Wichtelchallenges“ abhalten. Das Sammeln und Verwalten der Wünsche, die stringente Kommunikation mit den unzähligen Wichteln und die schnelle und strukturierte Weitergabe von Wissen skaliert nahezu reibungslos durch den professionell begleiteten Einsatz von Atlassian Produkten.

Für unser Team aus Atlassian-ExpertInnen war es natürlich eine besonders spannende Herausforderung. Anstatt wie so oft in bestehenden Strukturen bewährte Lösungen einzuführen, standen wir hier vor der Herausforderung, ein neuartiges Konzept zu erarbeiten und freuen uns, unseren Teil zum Erfolg dieses ehrenamtlichen Projektes beigetragen zu haben. Wie die technische Umsetzung genau aussieht, erfahren Sie in Kürze hier auf unserem Collabri-Blog.
Screenshot Backend